1. Home
  2. Buchtipps
  3. Erik Axl Sund: Krähenmädchen

Erik Axl Sund: Krähenmädchen

Der Renner auf dem skandinavischen Thrillermarkt!

Das "Krähenmädchen" ist der spannende Auftakt einer Trilogie rund um die Kommissarin Jeanette Kihlberg, die der Frage nachgeht, was passiert, wenn aus Opfern Täter werden. 

Die menschliche Psyche spielt hier eine große Rolle, Themen wie Dissoziation (Trennung von Wahrnehmungs- und Gedächtnisinhalten), Gewalt und Trauma werden schonungslos und doch sehr aufschlussreich dargestellt. 

Wie viele Grausamkeiten kann ein Mensch ertragen? Wie verarbeitet eine Kinderseele Gewalt, Missbrauch und Demütigung?

Eines schon einmal vorweg: Dieser Thriller ist nichts für zart Besaitete!

In Stockholm tauchen Kinderleichen auf, misshandelt, missbraucht und ermordet. Es sind Jungen, die keiner zu vermissen scheint. Kommissarin Jeanette Kihlberg begibt sich in die Ermittlungen hinein, froh, ihrem privaten Alltag mit einem frustrierten Künstler als Mann und einem Sohn im beginnenden Teenageralter für eine Weile entfliehen zu können.

Hilfe verspricht sie sich von der Psychotherapeutin Sofia Zetterlund, in deren Behandlung sich auch eines der Opfer befand. Sie betreut Menschen mit multiplen Persönlichkeiten, unter anderem Victoria Bergman, die für sie ein Rätsel ist und mit der Zeit zu einem großen Problem werden wird.

Zusammen versuchen Jeanette und Sofia, mehr über den oder die Täter herauszufinden, Beweggründe zu analysieren, weshalb jemand so brutal vorgeht. Der Fall zieht immer weitere Kreise, hinein in dunkle Familiengeheimnisse und menschliche Abgründe.

Das Autorenduo schafft es durch ihren Schreibstil, den Leser so an die Story zu fesseln, dass das Buch einen Sogcharakter entwickelt und man unweigerlich in die Tiefen der menschlichen Psyche mit hineingezogen wird.

Absolut harter Stoff, doch wenn man sich als Leser auf die schwierige Thematik einlassen kann, ein lohnenswerter nervenaufreibender Psychothriller.

ISBN: 978-3442481170
Verlag: Goldmann
Preis: 12,99

Im Shop aufrufen