1. Home
  2. Buchtipps
  3. Jojo Moyes: Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes: Ein ganzes halbes Jahr

In der Verkleidung eines romantischen Märchens von reich und arm erzählt es mit Charme und Witz nicht nur eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, sondern lässt seine Leser über große Fragen des Lebens nachdenken. Das hat mich überrascht.

Sind Sie bereit für ein großes moralisches Dilemma? Dann diskutiere ich gern mit Ihnen über "ein ganzes halbes Jahr" bei unserem nächsten Marabu auf dem Sofa.

Dies ist die Geschichte von Lou und Will, 2 Menschen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten.
Da ist der gutaussehende Will. In den Dreißigern. sportlich, wohlhabend, erfolgreich. Bis ein Unfall ihn aus seinen Leben  katapultiert und ihn an den Rollstuhl fesselt. Er verliert den Lebensmut, wird zum unausstehlichen Griesgram.
Und da ist Lou. Mitte 20, lebt noch bei Mama und Papa, hat seit Jahren einen festen Freund, mag ihren Job als Kellnerin und hinterfragt nie ihr vorhersehbares Kleinstadtleben.
Als Lou arbeitslos wird, nimmt sie aus purer Geldnot für 6 Monate eine Stelle als Gesellschafterin an. Bei Will.
Beide wissen, dass sie sich unter "normalen" Umständen nie begegnet wären. Was beide nicht wissen, ist wie sehr sie einander in diesen 6 Monaten verändern werden. Für immer.

ISBN: 9783499267031
Verlag: Rowohlt
Preis: 14,99

Im Shop aufrufen