Spike Chunsoft, Takashi Tsukimi: Danganronpa

ISBN: 978-3-7704-9409-5
Verlag: Egmont Manga
Preis: 7,50 EUR

"Spannender Manga-Serienauftakt mit wendungsreicher Storyline."

Als Makoto Naegi einen Brief erhält, in welchem ihm mitgeteilt wird, dass er an der Hope's Peak School angenommen wurde, ist er überglücklich. An dieser Schule werden sonst ausschließlich Prominente oder die Kinder einflussreicher Familien aufgenommen.

Doch Makotos Glück wendet sich schlagartig. Als er an seinem ersten Tag an seiner neuen Schule das Gelände betritt, wird er ohnmächtig. Als er wieder aufwacht, befindet er sich zusammen mit 14 anderen Schülern im Schulgebäude. Die Türen sind verschlossen, die Fenster mit Stahlplatten blockiert. Keiner der Anwesenden weiß so recht, was vor sich geht, bis der Schuldirektor auftaucht: ein kleiner schwarz-weißer Teddybär namens Monokuma. Dieser verkündet, dass fortan alle anwesenden Schüler den Rest ihres Lebens in dieser Schule verbringen müssen. Der einzige Weg, diese Schule zu verlassen und seinen "Abschluss" zu erreichen ist, einen anderen Schüler zu töten. Und damit nicht genug: nach jedem Mord soll eine Art Gerichtsverfahren stattfinden, bei dem die restlichen Schüler den Mörder ausfindig machen sollen. Dieser kommt dann jedoch nicht frei, sondern wird durch Monokuma bestraft.

Die meisten der Charaktere entsprechen den typischen Manga-Klischees: Der Sportler, das Model, das Pop-Idol, die Gamerin, die Mysteriöse und natürlich Makoto als der typische Held, der versucht, alles und jeden zu retten. Es ist spannend mitzuverfolgen, wie sich die einzelnen Charaktere in die „Klasse“ einfügen. Bis dann natürlich der erste Mord geschieht ...

"Danganronpa" ist einer dieser Mangas, die zwar ohne Einführung neuer Charaktermodelle, aber mit innovativer und abgedrehter Story überzeugen können.