MARABU-Buchtipp

J. David Simons: Ein feines Gespür für Schönheit

ISBN: 978-3-95890-076-9
Verlag: Europa
Preis: 19,90 EUR

Der Autor J. David Simons erzählt eine Geschichte über den betagten schottischen Schriftsteller Edward Strathairn, der 2003 nach Hakone in Japan zurückkehrt. Es ist der Ort seines Aufbruchs von London nach Japan 51 Jahre zuvor. An diesem Ort ist sein großer Bestseller „Das Wasserrad“, der das Thema Abwurf der amerikanischen Atombombe über Nagasaki beinhaltet, entstanden.

Diese beiden Handlungsstränge greifen in den Kapiteln ineinander, spiegeln und erläutern sich gegenseitig. An diesem Ort trifft er zwei wichtige Menschen in seinem Leben wieder. Zum einen Sumiko, die er in Hakone kennengelernt hat und durch die auch der Bestseller entstand; und seine erste große Liebe Macy, die er in London heiratete. Allerdings hielt diese Ehe nicht und dieses Geheimnis wird Edward bei seiner Rückkehr in Hakone noch einholen.

Fazit: Simons hat einen Roman über die Essenz geschrieben, über das was bleibt, denn gegenüber Sumiko und Macy wiederholt Edward seine Fehler. Die Kapitel dieses Romans können wie das Ordnungssystem japanischer Hausnummern gesehen werden. Das findet man übrigens in Deutschland auch bei älteren Bebauungen. Diesen Roman, dieses Leben, unser Leben dominiert die Zeit.